Das Tagwerk ist vollbracht

Nach dem Desaster von letztem Wochenende mit der falschen Schleifmaschine, die ich mir ausgeliehen hatte (Schleif-und Bohnermaschine), nun dieses Wochenende mit einer Parkettschleifmaschine gearbeitet, und das erfolgreich.

Ergebnis nach dem ersten Schleifgang
Ergebnis nach dem zweiten Schleifgang
Ergebnis nach dem letzten Schleifgang mit 40er Korn
Nach dem finalen Schleifgang mit 120er Korn
Und nach dem ersten Ölen
Handwerker holt Kundin zur Abnahme

Die Entscheidung, den alten Dielenboden aufzuarbeiten, war unseres Erachtens die richtige. Und mit deutlich geringerem Aufwand als der geplante Eiche-Fertigparkett, da ich dafür den Dielenboden komplett beseitigen müsste, dann die gesamten Unebenheiten ausgleichen und neue Verlegeplatten einbauen hätte müssen. So haben wir einen wohl unebenen Boden, dafür einen mit Charakter. Und er passt zum Haus, er wurde seinerzeit beim Bau des Hauses eingebaut.

Restlichen Verlegeplattenboden beseitigt

So, die Dielen sind nun restlos freigelegt. Bis auf zwei Stellen alles in Ordnung, das spricht für die Aufarbeitung des Bodens.

Dielenboden komplett freigelegt
Morsche Stelle, Bearbeitungsbedarf
Hier wurde wohl beim Zuschneiden der Verlegeplatten in den Dielenboden gesägt

Weiter mit dem Rückbau

Tapetenreste weggeräumt und angefangen, die unfachmännisch verlegten Verlegeplatten zu beseitigen. Diese waren nur genagelt und auf Kreuzfuge verlegt, hier hätte man auf Versatz achten müssen. Und was kam unter den Spanplatten zum Vorschein? – Der alte Dielenboden, vermutlich aus der Zeit des Hausbaus. Wenn der Rest, der jetzt noch abgedeckt ist, in einem ähnlichen Zustand ist wie der freigelegte Teil, wird der Plan, neues Fertigparkett zu verlegen, verworfen und die alten Dielen werden aufgearbeitet.

Sauber gekehrt
Freigelegter alter Dielenboden

Wohnzimmer

Es ist gerade mal fünfeinhalb Jahre her, dass wir eingezogen sind. Damals hatten mir vom Bodenlegen so die Knie wehgetan, dass wir gesagt hatten, im Wohnzimmer mal schnell übergangsweise einen billigen Teppich zu verlegen und den geplanten, aber schon gekauften Dielenboden dann später zu legen. Und prompt wird dieses Vorhaben nun angegangen.

Also, Wohnzimmer komplett leerräumen,

Teppichboden raus, Unterboden schwimmend auf den vorhandenen Estrich verlegen und loslegen mit den Dielen.

Der Anfang ist gemacht!