06.09.2011

Der zweite Arbeitstag nach dem Urlaub ist vorbei, und es prasselt nur so auf mich ein. Irgendwie finde ich das nicht gerecht, was die von mir auf einmal alle wollen. Aber was solls, das werde ich auch noch hinbekommen.

Ins Kino hatte ich es am Samstag nicht mehr geschafft, ich hatte lieber die Menschen beobachtet, die am „Balkon“ vorbeigegangen sind, mich mit der Spanierin mit dem Lebensgefährten aus Chemnitz, die auf dem Land wohnen und dem netten älteren Herrn unterhalten 😉

Am Wochenende gehts mit Kilian nach Köln, am Sonntag spielt der Club gegen den FC. Mal sehen, was das wird. Und nächste Woche beginnt dann wieder die Schule, gerade für Julius eine große Umstellung von der behüteten Grundschule zum großen Gymnasium. Aber ich glaube, er freut sich schon, er ist doch sehr wissbegierig. Und ich glaube, das ist eine gute Grundvoraussetzung.