12.09.2011

Köln-Wochenende schon wieder vorbei, es war sehr schön, auch vielen Dank an unsere Gastgeber, aber natürlich auch an den 1. FC Köln. dem wir zum Einen unsere Freikarten zu verdanken hatten und zum Anderen natürlich auch den Glubb-Sieg 😉

Kilian gefiel es auch sehr gut in Köln, er hatte diese Stadt wohl schon einmal besucht, aber nicht so wahrgenommen.

Unsere Rückfahrt stand unter einen schlechten Stern, auf der Strecke war durch ein Unwetter ein Erdrutsch, der ein Zugunglück verursachte, zum Glück nur mit Verletzten. Aber die linksrheinische Strecke war in Mitleidenschaft gezogen und so kam es zu größeren Verspätungen im Nah- und Fernverkehr. Als ich unseren Schaffner befragte, wie es denn aussähe, da wir fahrplanmäßig nur 14 Minuten Zeit hätten, um die letzte U-Bahn nach Hause zu bekommen, und wir ja derzeit über 30 Minutzen Verspätung hätten, meinte er äußerst zuversichtlich, dass geprüft werde, welche Bahnen warten würden, und es könne auch sein, dass die U-Bahn in Nürnberg warten würde 😉 Später kam allerdings die Durchsage, dass sich die U-Bahn-Fahrer im Zugbüro melden sollten, dort erhielten wir dann einen Taxigutschein.

Außerdem konnte ich an diesem Wochenende einer Premiere bewohnen bzw. auch den Prototyp testen, es wird bald der deutsche Snack-Markt revulotioniert, es kommt nämlich die

Bierschnitte

06.09.2011

Der zweite Arbeitstag nach dem Urlaub ist vorbei, und es prasselt nur so auf mich ein. Irgendwie finde ich das nicht gerecht, was die von mir auf einmal alle wollen. Aber was solls, das werde ich auch noch hinbekommen.

Ins Kino hatte ich es am Samstag nicht mehr geschafft, ich hatte lieber die Menschen beobachtet, die am „Balkon“ vorbeigegangen sind, mich mit der Spanierin mit dem Lebensgefährten aus Chemnitz, die auf dem Land wohnen und dem netten älteren Herrn unterhalten 😉

Am Wochenende gehts mit Kilian nach Köln, am Sonntag spielt der Club gegen den FC. Mal sehen, was das wird. Und nächste Woche beginnt dann wieder die Schule, gerade für Julius eine große Umstellung von der behüteten Grundschule zum großen Gymnasium. Aber ich glaube, er freut sich schon, er ist doch sehr wissbegierig. Und ich glaube, das ist eine gute Grundvoraussetzung.

03.09.2011

Der Urlaub geht vorbei, die erste Arbeitswoche nach dem Urlaub steht bevor 😦 Die letzten 2 1/2 Wochen waren gut für mich, aber auch erholsam.

Finkenbach, Lichtenfels und Ludwigshafen waren die Urlaubsschwerpunkte dieses Jahr, und jeder Ort für sich hatte seine spezielle Berechtigung. Finkenbach als eines der musikalischen Highlights, aber auch im zwischenmenschlichen Bereich, Lichtenfels für die baumelnde Seele am Mainufer sitzend und Ludwigshafen zur Vertiefung des zwischenmenschlichen Bereichs 😉 Jetzt werde ich nochmals auf den „Balkon“ gehen in der Hoffnung, dass jetzt auf ist (heute Mittag, als ich mit Pauline shoppen war, hatten sie noch geschlossen) und werde mal in Ruhe die Zeitung lesen. Eventuell noch ins Kino, aber das ergibt sich. Interesse hätte ich an „Sommer in Orange“. Mal sehen.